Deutschfreiburger Heimatkundeverein

Jahresprogramm 2017

Juni 2017: Grenzschlängeln an der Sense

Im Bett der Kalten zur Warmen Sense

Datum: Samstag, 24. Juni 2017
Zeit: 10.30 bis ca. 14.30 Uhr
Treffpunkt: TPF-Haltestelle Zollhaus, gemeinsam fahren wir um 10.47 Uhr mit dem Postauto nach Sangerenboden
Parkplatz: Parkplätze bei der TPF- Haltestelle Zollhaus
Ausrüstung: Wanderausrüstung, Turnschuhe oder Sandalen, die nass werden dürfen, Wanderstöcke, Picknick (evtl. etwas zum Bräteln)
Schwierigkeit: wegloses Wandern über Stock und Stein, gemütlich aber anspruchsvoll, Wanderskala T3, 3,5 km bis Zollhaus, Verlängerung bis Plaffeien fakultativ
Rückfahrt: Richtung Tafers/Freiburg im Stundentakt mit TPF-Bus möglich
Führung: Walter Vonlanthen, Plaffeien
Anmeldung: Eine Anmeldung ist nicht nötig.
Besonderes: Der Anlass findet nur bei günstigen Wetter- und Wasserverhältnissen statt. Auskunft am Vorabend: 026 419 23 76 oder 079 625 87 38

Wir wandern im Flussbett der Kalten Sense von Sangerenboden nach Zollhaus. Dabei erleben und erkunden wir ein Stück Heimat, das noch wild und ursprünglich ist. Die Wanderung führt über Stock und Stein. Auch queren wir knietiefe Bäche. Es wird ein Naturerlebnis der besonderen Art mit Hinweisen zu Flora, Fauna und Geologie. Beim Zusammenfluss der Warmen und der Kalten Sense vergleichen wir die Wassertemperatur beider Bäche von Hand und mit dem Thermometer.

September 2017: Veloerlebnis

Mit Schwung durch den Spätsommer

Datum: Samstag, 2. September 2017
Treffpunkt: Bahnhof Murten um 9.30 Uhr
Parkplätze: beim Bahnhof, mit Parkuhr
Dauer: 9.30 bis ca. 15.30 Uhr
Ausrüstung: fahrtaugliches Fahrrad, Helm, Turnschuhe, bequeme Kleider
Verpflegung: Zwischenverpflegung und Getränkeflasche mitnehmen, gemeinsames Mittagessen unterwegs im Restaurant zu Lasten der Teilnehmenden
Mietvelos: Das Mieten von Velos und E-Bikes am Bahnhof Murten ist möglich. Kosten pro Miet-Velo und Miet-E-Bike inkl. Helm 40 CHF. Bitte reservieren Sie Ihr gewünschtes Mietvelo über den HKV-Anmeldetalon.
Begleitung: Autoren der Publikation „25 Veloerlebnisse“
Anmeldung: Ihre Anmeldung nehmen wir gerne bis am 18. August 2017 entgegen. Auf Ihre Anmeldung erhalten Sie eine Rückmeldung.
Besonderes: Die Radtour findet nur bei günstiger Witterung statt. Auskunft am Vorabend über die Nummer 1600 (Regionalinfo).

In der neusten Publikation des Heimatkundevereins „25 Veloerlebnisse“ geht es, wie der Name sagt, ums Fahrradfahren. Die 25 Touren laden ein, den Kanton mit seinen landschaftlichen Schönheiten bis an seine Grenzen und darüber hinaus auf sportliche und aktive Art zu entdecken. Der HKV bietet nun an, Teile der Routen gemeinsam zu erkunden.
Diese Velotour eignet sich auch für Personen, die nicht häufig mit dem Fahrrad unterwegs sind. Wir werden in kleinen Gruppen unterwegs sein. Jede Gruppe wird begleitet und das Fahrtempo wird den Teilnehmenden angepasst. Die Velotour führt uns hauptsächlich durchs Seeland.
Wer kein eigenes Fahrrad besitzt, hat die Möglichkeit, Fahrräder oder E-Bikes über den HKV zu reservieren und diese dann am Bahnhof Murten entgegenzunehmen (siehe Anmeldetalon). Wer sein eigenes Fahrrad mitbringt, beachte bitte, dass dieses in fahrtüchtigem Zustand ist (Pneus, Bremsen, E-Bike: Akku geladen). Des Weiteren ist das Tragen eines Fahrradhelmes sehr empfohlen.

Anmeldetalon

Oktober 2017: Wie vor 300 Jahren

Ein Besuch im Bauernmuseum Althuus im Weiler Jerisberghof

Datum: Samstag, 7. Oktober 2017
Ort: Bauernmuseum Althuus Jerisberghof, Ferenbalm
Dauer: 13.30 bis ca. 15.30 Uhr
Führung: Ueli Johner, Kerzers, und Käthi Johner, Wileroltigen Parkplatz: in unmittelbarer Nähe
Eintritt: 4 CHF pro Person
Anmeldung: Ihre Anmeldung nehmen wir gerne bis am 25. Sept. 2017 entgegen. Auf Ihre Anmeldung erhalten Sie eine Rückmeldung.
Besonderes: Für Teilnehmende mit Hörproblemen stellt der Verein „pro audito Freiburg“ für diese Veranstaltung eine Funkanlage mit Kopfhörern zur Verfügung.

300 Jahre alt ist das Bauernmuseum Althuus. Es liegt im Weiler Jerisberghof, der im Nationalen Verzeichnis schützenswerter Ortsbilder eingetragen ist. Das Bauernhaus wurde 1703 erbaut und 1970 als Bauernmuseum eröffnet. Die meisten Wohn- und Wirtschaftsräume sind eingerichtet, wie sie die Bauernfamilie damals gebraucht hat. Auch die Kunst des ländlichen Handwerks ist zu bestaunen. Zum Gehöft gehören Speicher und Remise. Als Besucherinnen und Besucher erleben wir die 300jährige Geschichte und Entwicklung der Gegend hautnah.
Ueli Johner und Käthi Johner lassen uns eintauchen in eine Zeit, die so weit zurückliegt und uns doch noch sehr präsent ist; den Kulturdenkmälern sei Dank!

Anmeldetalon

November 2017: Va Gschùcht zù Gschùcht

Autorinnen und Autoren erinnern sich an ihre Kindheit

Datum: Dienstag, 14. November 2017
Ort: Les Tanneurs, Place du Petit-Saint-Jean 7, 1700 Freiburg
Dauer: 20.15 bis 22.00 Uhr
Anmeldung: eine Anmeldung ist nicht nötig

Gewisse stecken noch mitten drin, für andere liegt sie weit oder sogar sehr weit zurück, doch alle werden sich an sie erinnern: die Kindheit.
Bei „Wier Seisler“ im Gasthof St. Martin in Tafers lesen vier Freiburger Autorinnen und Autoren ihre Geschichten zum Thema „Myni Chinhiit“ vor und geben Persönliches, Prägendes, Aufwühlendes und Lustiges preis.

Deutschfreiburger Heimatkundeverein | Postfach 431 | 1701 Freiburg | Tel. 026 / 347 12 14 | info@heimatkundeverein.ch