Deutschfreiburger Heimatkundeverein

Ehrenpräsidenten und Ehrenmitglieder des HKV

Ehre für besondere Verdienste

Die Statuten des Deutschfreiburger Heimatkundevereins sehen die Ernennung von Ehrenmitgliedern vor (Art. 12 und 15). Der Vorstand stellt für die Ehrung von Personen, die sich um den Verein besondere Verdienste erworben haben, Antrag an die Generalversammlung. Diese entscheidet dann über die Ernennung dieser Personen zum Ehrenmitglied. Ehemalige Präsidenten und Vorstandsmitglieder, die zum Ehrenmitglied resp. Ehrenpräsidenten gewählt wurden, sind folgend aufgeführt.

Alfons Roggo

Als eine der treibenden Kräfte bei der Gründung des Heimatkundevereins im Jahr 1926 wurde Alfons Roggo, damals Sekundarlehrer in Tafers, erster Präsident des Vereins. Er behielt diese Charge 38 Jahre lang und durchlief in dieser Zeit die politischen Funktionen als Oberamtmann des Sensebezirks (1951-1960) und Staatsrat (1956-1966). Er war auch der erste Ständerat aus Deutschfreiburg (1960-1968). Bei seinem Rücktritt als Präsident des Deutschfreiburger Heimatkundevereins im Jahr 1964 wurde er zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Moritz Boschung

Moritz Boschung (1945-2010), Düdingen, war Vorstandsmitglied (Sekretär) von 1971 bis 1986 und Präsident von 1977 bis 1986. Während seiner Präsidialzeit wurden die Statuten von 1983 ausgearbeitet, in denen das Engagement für Umwelt und Landschaft verankert wurden. Zum Ehrenpräsidenten ernannt 1986.
Nach seiner Ernennung zum Ehrenpräsidenten war Moritz Boschung weiterhin mit dem HKV eng verbunden, so als Führer an verschiedenen Kulturwanderungen und Autor oder Schriftleiter (etwa für die Bände Sensler Trachten und Sensebezirk 1848-1998). Er übte weitere Tätigkeiten im Sinne der Zielsetzungen des Vereins, so als langjähriger Redaktor des Freiburger Volkskalenders. Als Grossrat engagierte er sich erfolgreich dafür, dass bei der Revision des Raumplanungs- und Baugesetzes im Jahr 2008 Organisationen, welche nur auf kantonaler Ebene tätig sind, ebenfalls die Einsprache- und Beschwerdeberechtigung zugestanden wird. Moritz Boschung wurde 2002 mit dem Deutschfreiburger Kulturpreis der Deutschfreiburgischen Arbeitsgemeinschaft ausgezeichnet. Der Deutschfreiburger Heimatkundeverein hat 2013 zudem den Sammelband Eine Sensler Heimatkunde herausgegeben und dazu auch eine Veranstaltung durchgeführt.

Josef Vaucher

Josef Vaucher, Freiburg, Vorstandsmitglied und Sekretär von 1958 bis 1986, wurde 1986 zum Ehrenmitglied ernannt.
Seit seiner Ernennung zum Ehrenmitglied ist Josef Vaucher weiterhin mit dem HKV verbunden geblieben. Er übte weitere Tätigkeiten im Sinne der Zielsetzungen des Vereins aus, so als langjähriges Vorstandsmitglied (seit 1997 Präsident) der ihm ideell nahestehenden Deutschfreiburger Arbeitsgemeinschaft.

Marcel Chardonnens

Marcel Chardonnens (verstorben 2004), Vorstandsmitglied von 1974 bis 1989, verantwortlich für die Vereinsfinanzen. Auf Grund seines ständigen Einsatzes und der äussersten Zuverlässigkeit in der Verwaltung der Finanzen wurde er 1989, bei seinem Rücktritt aus dem Vorstand, zum Ehrenmitglied ernannt.

Bernhard Zurbriggen

Bernhard Zurbriggen, Dr. rer. nat, Wünnewil, war Vorstandsmitglied von 1983 bis 1995 und langjähriger Kassier des Vereins, zudem Initiator der Faltblätter zu den GV-Gemeinden, Autor des Bandes “Schauen und Wandern im Senseland” (Publikation 1996), Projektleiter für die Erneuerung des Jakobsweges und Mitautor der Karte “Auf Jakobswegen” von Schwarzenburg nach Freiburg (1991). Zum Ehrenmitglied wurde er 1995 ernannt.
Seit seiner Ernennung zum Ehrenmitglied ist Bernhard Zurbriggen mit dem HKV verbunden geblieben und gab im Einvernehmen mit diesem eine zweite Auflage seines gefragten Naturkundeführers “Schauen und Wandern” neu heraus. Er hielt auch die Laudatio für Otto Kolly anlässlich der Übergabe des ersten Landschaftspreises im Jahr 2004.

Beat Hayoz

Beat Hayoz, Düdingen, war Präsident von 1986 bis 2004 und wurde an der GV 2004 in Tafers zum Ehrenpräsidenten ernannt. In der Präsidialzeit von Beat Hayoz ging der Verein dazu über, seine Jahrespublikationen generell einem speziellen Thema zu widmen und nicht mehr eine Reihe von Aufsätzen herauszugeben.
Seit seiner Ernennung zum Ehrenpräsidenten ist Beat Hayoz weiterhin für den HKV tätig geblieben, als Mitglied der Arbeitsgruppen Publikationen bis 2006 sowie Natur und Landschaft bis 2010. Er ist auch in anderen Tätigkeiten, insbesondere im Stiftungsrat des Sensler Museums, den er seit 2009 präsidiert.

Alex Schafer

Alex Schafer (1948-2011), Düdingen, war Vorstandsmitglied von 1992 bis 2002, zum Ehrenmitglied ernannt wurde er an der GV 2002 in St. Ursen. In den Jahren seines Wirkens im Vorstand war Alex Schafer Mitautor der Publikation 150 Jahre Sensebezirk und zeichnete verantwortlich für einige Architekturführer. Er zeichnete auch verantwortlich für mehrere Ortsbilder (GV).
Seit seiner Ernennung zum Ehrenmitglied ist Alex Schafer weiterhin mit dem HKV verbunden geblieben, indem er während mehrerer Jahre den Versand organisierte. Er wirkte auch als Initiator, Autor und Koordinator der Sammelmappe 50 SonntagsSpaziergänge (Publikation 2009). 2015 erhielt er posthum den Deutschfreiburger Landschaftspreis.

Anton Thalmann

Anton Thalmann, Plaffeien, war Vorstandsmitglied von 1993 bis 2010 und von Anbeginn Mitglied der Arbeitsgruppe Natur und Landschaft (Koordinator von 2000 bis 10). Er stellte während seiner ganzen Tätigkeit im HKV-Vorstand auch die Betreuung der im Besitz des HKV stehenden Burgruine Obermaggenberg sicher. Zum Ehrenmitglied ernannte ihn die GV 2010 in Schmitten.

Alain Grandjean

Alain Grandjean (Jahrgang 1949) war von 2002 bis 2012 Vorstandsmitglied, 2004 bis 2011 Co-Präsident. Der Murtner setzte sich im Vorstand insbesondere für die Anliegen im Seebezirk sowie für die Realisierung wertvoller Publikationen ein. Er wurde an der Generalversammlung 2012 im Kunsthistorischen Museum in Freiburg zum Ehrenmitglied ernannt.

Deutschfreiburger Heimatkundeverein | Postfach 431 | 1701 Freiburg | Tel. 026 / 347 12 14 | info@heimatkundeverein.ch